Magic Loop knitting

Magic Loop knitting

Die „Magic loop method“ benötigt statt eines Nadelspieles eine längere Rundstricknadel, damit man mit dieser in Runden stricken kann, als würde man ein flaches Strickstück fertigen.

Das heißt:

1)    ganz normale Aufnahme der benötigten Maschenzahl ( Gerade Anzahl! )

2)    Die Maschen auf das Kabel ziehen und in der Mitte teilen (je eine Hälfte rechts und links, das Kabel durchziehen!

3)    So erhält man den „Loop“, also eine Schlinge und eine vordere und eine hintere Maschenreihe

4)    Gestrickt nun wie folgt:

A)   die hinteren Maschen auf das Kabel ziehen (Achtung, lass eine kleine Schlinge nach links bestehen!) und mit der „gewonnenen“ Nadel die vorderen Maschen nach dem Muster abstricken. (Während du strickst wirst du nun auch auf der rechten Seite eine Kabelschlinge erhalten. Da nun rechts und links Schlingen wie die Flügel eines Schmetterlings entstehen sagen manche dazu auch „butterflys method“)

B)   Am Eende der ersten Maschenhälfte schiebst du nun das gestrickte Teil weiter auf das rechte Kabel durch, wendest die Arbeit und verfährst mit der zweiten Hälfte des Strickstücks wie zuvor.  Hier kannst du ein Video dazu ansehen: magic loop

C)   Nachdem die vordere und die hintere Hälfte einmal gestrickt sind, ist eine Runde beendet.

Soweit die theoretische Erklärung. Liebe Leute ich muss euch was erzählen. Vor kurzem ( Jahresanfang) bin ich auf die Handschuhe bei Julia Müller aufmerksam geworden. Da die total schön sind, bin ich also dem totalen Kaufwahn verfallen und hab mich gleich mit den Anleitungen eingedeckt. Nur um dann festzustellen, dass die alle in Englisch sind. Ok, ok dass ist jetzt vielleicht KEIN Weltuntergang aber immerhin hab ich weder die richtige Ahnung was ich da überhaupt mache, noch habe ich jemals eine Anleitung auf Englisch gesehen. Und dann auch noch das: „using the magic loop method“ Ja toll hab ich da so bei mir gedacht, bitte was will sie da von mir… ???? Das Ende vom Lied war, dass ich in mühsamster Kleinarbeit (mein Englisch ist total rudimentär und noch dazu seit Jahren eingerostet) angefangen mir die Dinger für mich zu übersetzen.. Und heute hatte ich endlich die Zeit mir mal Gedanken zu machen und das Internet zu befragen, was die gute Frau mit den genialen Handschuhen eigentlich meint, wenn sie „Megic loop“ sagt. Und siehe da, alles gibbet, vom (englischen) Video über geschriebene Erklärungen bis hin zu einigen Kommentaren auf netten Blogs… Mein Gott wie haben wir das nur vor 20 Jahren gemacht???

Naja und oben nun mein „Versuch“ einer Erklärung der Methode. Ausprobieren werde ich es sobald meine Übersetzung und meine Strickjacke fertig und ich es endlich geschafft habe bei der Wollmeise Wolle einzukaufen. Wenn da soooo viele von Begeistert sind, dann kann die Wolle nur gut sein, oder?

Also bis bald, bin dann man stricken und Hörbuch hören ;o)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s