am Samstag

…kam nicht das Sams, sondern Zhey zum stricken lernen.

Das gute daran ist, dass sie 1) motiviert war und 2) eine superschnelle Auffassungsgabe hat. So war nach etwa zehn Minuten der eigentliche Ablauf im Kopf gespeichert und es ging einfach nur noch ums Üben. Aber das kann und muss ja ohnehin jeder allein für sich heraus finden, wie da die beste Fadenführung ist und so weiter.

Beeindruckt, und ich meine wirklich schwer beeindruckt war ich von ihrem Strickbild. Es war so gleichmäßig, als hätte es jemand gestrickt, der schon seit Jahren dran arbeitet. Na wenn das mal nicht die nächste aufstrebende Designerin wird!

Dummerweise habe ich es nicht wirklich fotografiert bekommen, weil wir ein Restgarn in dunkler Farbe verwendet haben, und es schon sehr dunkel war.

Ich bin jetzt wirklich gespannt, ob sie dran bleibt, und wann sie ihr erstes Projekt dann fertig am eigenen Leibe trägt.Zur Motivation habe ich ihr ein wenig aus meinem Stash gespendet, genug für einen Schal oder Stulpen oder ein sonstiges Accessoire.

Na denn mal fröhliches Nadeln Zhey!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s