Da isse

Diese Hose hat mich so einige Nerven gekostet. Am Schluß jedenfalls musste ich das Bündchen noch einmal neu zuschneiden, weil das erst zu kurz war ( so 15 cm.) Das dumme daran war nur, dass ich bereits die Schlitze für die Kordel und das Knopfloch eingearbeitet hatte, die Gürtelschnallen zum Teil eingenäht waren und ich somit 3 Stunden arbeit über den Jordan werfen konnte. Noch im selben Atemzug habe ich dann das Bündchen erneut ( und diesmal ein wenig anders) zugeschnitten und dann auch gleich mit Vlies unterlegt, um mehr Stabilität zu gewährleisten. Dann wiederum angesteckt, genäht, Gürtelschnallen fest…. Und dann fiel mir auf, dass ich die Schlitze für die Kordel vergessen habe. ARGHS Ich hätte mich grünblau und schwarzärgern können. Naja alles kommt zusammen auf die Liste „Hose2.0“. Es sind noch so einige andere Sachen dabei, wie z.B. zwei Hosentaschen seitlich einzuarbeiten, die auch von Eingriff her groß genug sind, die Beinteile etwas länger ( also vor allem die schwarzen Streifen verlängern) und das mit dem Hosenschlitz gefällt mir persönlich noch nicht sooo sehr.  hoseAllerdings ist der Mann sehr zufrieden mit dem 1.0Modell und meinte gestern, dass ihm meine besser gefalle als jene die 2 Tage später doch noch gekauft wurde. Grml…

Insgesamt habe ich 5 Tage daran gearbeitet von der Ersellung der Papiervorlage bis zum fertigen Modell.

Für das nächste Mal:

100% Leinen taugt nur, wenn es recht eng gewoben ist. ( ich habe für das Hemd einen anderen Leinenstoff, der ist mir persönlich zu grob gewebt und zu dünn). aber ich denke dieser hier war von der buttinette. Preis-Leistugn war ok…

ABER bei Leinen unbedingt die Näht entsprechend versäubern, sonst löst sich der Stoff unter der den Händen auf.

An 4 Knöpfe denken ( drei für den Schlitz und einen für den Bund)

An ausreichend Kordel denken ( pro Bein 1,5 Meter, das wird sonst viel zu eng)

An die Mustervorlagen für de Taschen denken ( diese sind noch nicht zu Papier gebracht, müsste ich am besten heut abend nachholen, ebenso wie  den für den Bund.)

Die Schnittvorlage für die Steifen um 5 cm verlängern ( weiß) und schwarz entsprechend in der Länge angleichen.

Schnittvorlagen für die Stulpenteile etwas breiter( hier fehlen 4 cm)

Die Teile für Hosenschlitz und Knopfleiste zuerst annähen, bzw die Knopflöcher zuerstmachen, dann annähen, dann die weiteren Streifen annähen.

Bessere Ösen kaufen, die nicht so lang sind vom „Schaft“.

Was gut war, und mir definitiv die Maschinennäherei ungemein erleichtert hat: vorher alle Teile zusammenfügen mit einer Heftnaht. Auch die Sache mit den zwei Farben ( Unterfaden weiß, Oberfaden schwarz) sorgt dafür, dass man die Nähte kaum sehen kann. Das find ich super.

Und mich würde wirklich mal interessieren, wie Larper die Hose so finden. Immerhin gehts am Sonntag zum Drachenfest, so diese dann ausgeführt wird. Ich würde zu gern Mäuschen spielen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s