schon Tag 3

Gestern war bereits der dritte unbemannte Tag und die Zeit rast nur so dahin. Eigentlich hatte ich ja vor diese Woche ganz im Blog und in der Handarbeit zu schwelgen. Gestern stand jedoch mal wieder ein unverschiebbarer Termin an. Wenigstens hatte ich es geschafft meine ganzen Spinnuntensilien und Fasern abzulichten. Zum Bilder bearbeiten kam ich dann jedoch nicht mehr.

Dafür habe ich mal 2 Stunden am Stück mit dem Spinnen verbracht. Und es stimmt wirklich, die Handhabe entwickelt sich nur beim Spinnen. Zwar sind meine Fäden noch lange nicht so dünn und gleichmäßig, wie von der Maschine, aber das wäre ja dann auch irgendwie witzlos. Dann kann man ja gleich industrielle Garne verarbeiten.

Jedenfalls habe ich die zweite „Spule “ gestern gefüllt. Ich habe mir die übrigens erst einmal provisorisch aus Toilettenpapierrollen und ausgeschnittenen Pappringen zusammen gebastelt. Für eine Lazy Kate hätte ich momentan eh keinen Platz mehr. Na das wäre ja mal eine Idee zu Weihnachten. Oder so.

Jedenfalls die Videos von Chantimanou sind und bleiben Gold wert. Wenn ihr Buch fertig ist werde ich es auf jeden Fall kaufen. Letzte Woche war ich kurz persönlich bei ihr und habe mir ein Anfängerset und mir die 4 Aimee Batts geschnappt.  ( Das sind die rosa-lila melierten auf dem Foto unten mitte) Ich habe die allerdings auch noch mal selbst fotografiert, und werde ein paar Bilder nachreichen. Diese Hübschheiten haben mir neuen Antrieb verliehen beim spinnen dran zu bleiben. Denn darauf freue ich mich schon sehr.

WEiterhin habe ich einige weiße Kammzüge, einen aus dem Anfängerset, den Chanti selbst angesponnen hat. und Der Faden ist ssoooo dünn und gleichmäßig. Der totale Hammer. Eventuell hebe ich die mir auf um die vorher noch zu färben. Das würde ich ja zu gern auch ausprobieren … wWaaaah… Kreativismus greift um sich…

Na jetzt verarbeite ich erst einmal die gefärbten Kammzüge aus meinem Berlinkauf vom letzten Jahr und dann schauen wir mal weiter.

Gestrickt habe ich am Sonntag und Montag ein bissle am Abschlussstreifen zur Tiffany, aber das war kaum der Rede wert. Es ist einfach viel zu heiß für die ganze megawarme Wolle. Ich werde einiges an Wollmeisen über haben und bin derzeit am Überlegen, ob ich noch einen mehrfarbigen Pullover daraus mache oder mehrere Kleinigkeiten. Restgarne sind eine Pest, zu schön zum wegwerfen, zu schade für Socken und erst recht um ungestrickt zu vergammeln.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s