Mein Freund, der Bliss

Also eigentlich ist „das“ Spinnrad ja geschlechtsneutral, aber der Bliss und ich, wir verstehen uns wirklich gut.

Ich hatte ja das Pech, das ausgerechnet in meinem (von 10 versandten) Paket blöderweise ein Teil fehlte. Wobei ich noch immer glaube, es war einfach deshalb, weil sie mir freundlicher Weise die zusätzlichen Bohrungen für die 3 extra Spulen noch reinmachen wollten. Ein toller Service, im Übrigen. Also wenn man das Bobbin-.Set gleich mitbestellt, dann sind auch für alle 5 Spulen die Bohrungen in dem einen langen Brett, und bei mir war auch gleich noch die „Bremse für die Bremse“ mit angebracht, auch das finde ich sehr freundlich.

Da alles zwei Seiten hat im Leben, konnte ich so wenigstens in Ruhe die Taschen zu Ende nähen und mich dann auf das Projekt Spinnrad-Spinnen stürzen als ich auch den Kopf dafür frei hatte. Das war richtig toll so. Schon der Zusammenbau hat mir viel Spaß gemacht. Die Anleitung dazu ist zwar komplett auf englisch, aber gut bebildert und daher klappte der Zusammenbau ohne Zwischenfall. Besonders toll finde ich, dass alles benötigte Werkzeug gleich mitgeliefert wird, und der Schraubendreher, zB überzeugt auch qualitativ und wird im Hause der Gnomenhexe wohl noch häufig zum Einsatz kommen. Vielen Dank an den Hersteller Woolmakers dafür.

wpid-img_20140526_202602.jpg

Wie auch immer, kaum war der Bliss dann fertig zusammengebaut, alle Spulen an ihren Plätzen und ein Anfangsfaden gefunden ( ich nutze übrigens nicht die Möglichkeit den Knoten da an der Spule festzupfriemeln, sonder binde den Faden ganz normal um die Spule), brauchte ich Übungsfutter.

Ich habe noch 100g „Space“ Merinowolle in verschienden Grüntönen, der einfach als gedrehter Kammzug zu mir kam. Die Farern sind recht locker und so habe ich den einfach ein paar mal geteilt und konnte losspinnen. Ich spinne (noch) nicht aus dem Kammzug, seit das am Anfang an der Spindel so nervtötend war. Leiber bereite ich mir die Fasern etwas vor und Spinne in mehreren Teilen.

wpid-img_20140526_203304.jpg

Und, was soll ich sagen, einie Minuten brauchte ich um das mit dem Drall und der Bremse auf die Trittgeschwindigkeit abzustimmen. Nach 10 Minuten fand ich den Rythmus und nach kurzer Zeit sah man bereits ein schönes Ergebnis:

 

Inzwischen war auch wieder ein Spinntreff bei Chanti in ihrer Handspinnerey und ich konnte an dem Tag die ersten 50 g auf der Spule beenden. Der zweite Kammzug wird auf der 2. Spule versponnen, damit ich dann beide miteinander verzwirnen kann.

wpid-img_20140528_225337.jpg wpid-img_20140528_225204.jpg

Ein Gedanke zu “Mein Freund, der Bliss

  1. Pingback: Neue alte Bertha | Hexe, Alchemist und der Weg zur Familie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s