Bildernachtrag zum Färbekurs

Eigentlich wollte ich die Bilder erst in den vorangegangenen Post einfügen, aber dann dachte ich einfach noch einmal die Bilder zu zeigen hat auch seinen Reiz.

Und deshalb folgt nun eine Bilderflut. Es ist auf jeden Fall ein großartiger Tag gewesen und ich freue mich, die gefärbte Fasern jetzt weiter zu verarbeiten.

Aber von Beginn an: Zuerst das Rezept. Da Chanti uns die Folienfärbung zeigen wollte, haben wir uns zunächst auf einen Probestrang geeinigt: von grün über türkis nach lila.

Es wurde also zunächst das „Rezept“ aufgeschrieben

rezept

 

Danach wurden die Farbpulver abgewogen und dann angemischt

Pulverabwiegen probefaerbungchanti

Dann mit Wasser und Säure angemischt und mit Spritzen auf die Fasern verteilt

Farbtoene abmischen Farbeaufnehmen

 

Die noch ungefärbten, aber bereits mit Wasser getränkten Fasern auf die Folie ausgelegt

eingeweichterohwolle fasern fasernausbreiten

 

Und los geht es: Erst das grün aufbringen ( mit der Spritze)

farbeauftragen

und mir den Händen kräftig ein“massieren“

farbeeinarbeiten

 

dann das türkis/petrol in das mittlere Drittel auftragen

2farbeauftragen

 

und ebenfalls einarbeiten. Zum Schluß noch das lila auf das letze Drittel aufbringen. Dann die Fasern wenden und dabei aufpassen, dass man die Seiten nicht vertauscht-

alle3farben

So schaut das dann vor dem zusammenwickeln aus

farbefertig

 

in Folie einpacken und einwickeln und dann ab in den Wasserdampf-Topf

fertigzumfixieren

 

Ja. Und dann waren wir dran. Fünf Teilnehmerinnen konnten sich frei austoben und nach ihren eigenen Vorlieben anmischen und färben. Chanti stand allen bei Fragen zur Seite, wir bewunderten gegenseitig unsere Werke. Es war äußerst spaßig.

Ich hatte den groben Plan erst einmal drei Stränge in einem bestimmten lilaton zu färben. Da ich ja das Blending Bord habe wollte ich einfach die Gelegenheit nutzen, und die Möglichkeit schaffen eine Fasermischung zu produzieren um mir daraus zB ein kurzärmliges Shirt zu stricken.

So sind die lilalaune Fasern in Seide, Alpaka und Merino entstanden

wiegen

 

lilalauneseide lilalauneseide2 seidezumfixieren erstefasernimtopf lilalaunefaserntrocken

Während ich die lila Fasern gemischt habe, hatte eine andere Kursteilnehmerin grau gefärbt für ein bestimmtes Projekt. Dieses hing dann neben meinem ersten lila Strang und ich fand das grau sehr edel zu dem türkis. Und deshalb war der nächste Schritt türkis und grau anzumischen und die „graue Eminenz“ zu färben. Dabei habe ich dann aus Versehen einen Strang Merino mit Tencel statt der Alpaka erwischt.

graueeminenzseide  graueeminenz graueeminenzmerinotencel grauneeminenzseide

 

graueeminenzmerino

Ich mag diesen aber ganz besonders und habe daraufhin beschlossen 200g Alpaka so gleich zu färben, dass ich da noch ein Projekt habe.  und da ist mir dann auch einmal was schief gelaufen. ICh wollte gerne blau- bordeauxrot färben und heraus gekommen ist ein „Lachse im Wasser“

IMG_1543

(in echt ist das Lachs halt och eher orangerot als so pinkig)

buntwiedasleben

zuletzt noch „Leben in Farbe“ Ein Strang Alpaka und ein Strang Seide in „gefleckt“.

Insgesamt habe ich so ein Kilogramm Fasern in 4 verschiedenen Mischungen gefärbt. Ich habe noch einige ungefärbten Fasern mit nach Hause genommen, die ich dann irgendwann nutzen werde und mich mit Topffärbungen beschäftigen. Aber momentan werde ich erstmal Stashabbau betreiben.

Denn ich werde mich der Tour de Fleece im Team Chantimanou anschließen und ein bisschen was Spinnen.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s