aktuelles Unterwegs-Projekt

Nun ist es fast schon fertig, mein jährliches Baumwoll-Tuch als unterwegs Projekt. Begonnen am ersten Wahlsonntag /25.05. ist es seither mit auf dem diesjährigen Betriebsausflug und an sonsten immer in der Tasche gewesen. Es wuchs während der täglichen Bahnfahrten zum und vom Arbeitsplatz und in so mancher Mittagspause und die vergangenen 2 Tage tüftelte ich an der Abschlusskante. Nun ist es die „grandmother’s Edging“ geworden. Und ich mag es, dass die Kante einen breiten Farbverlauf von weiß bis Mocca bekommt. Dieses ist ein „Rest“ von meinem letztjährigen Sommertuch, welches ich meiner Mutter geschenkt habe. Damals habe ich dieses: frei Schnauze gemacht.

milchkafee

Das Muster aus dem Haupteil habe ich einfach wild drauf los gestrickt, ohne großes Brimborium. Und es schaut so aus:

wpid-img_20140812_124107.jpg

Und nun kommt noch die Kante dran. Diese stricke ich allerdings zu Hause, da ich die Musterreihen ungern unterbreche, da nur Fehler rein kommen

wpid-20140813_203957.jpg

 

Wieder ist es Katia Bombay ich mag Baumwolle, die Farbverläufe und in diesem Fall das Preis-Leistungsverhältnis. Die lila-blau-braune (Farbnummer 2013)Wolle habe ich vom Starnberger See mitgebracht. ( Das obligatorische Urlaubsknäuel) und die braune ( Farbnummer 2001) habe ich aus der Maschenkunst.

Gestrickt mit Nadelstärke 3,00mm

5 Maschen Angeschlagen (Kreuzanschlag) Rückreihe linke Maschen; danach

R1: K1YOK1,YO,K1,YO,K1YOK1; alle Rückreihen linke Maschen

Immer in den Hinreihen am Rand und vor und nach der MM eine Zunahme gestrickt, nach 10 Reihen die ersten „Rauten“ gestrickt.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s