Der „blöde Hut“ oder warum die Jungfrau warten muss

Nachdem sich mein Partner im Frühjahr entschieden hatte,dass er sich einen neuen Charakter fürs Larp ‚baut‘, waren 2 Dinge klar: 1. Er braucht neue Gewandung und 2. Ich kann noch immer keine Kleidung nähen.

Er hatte bereits 2012 aus einer Laune heraus einen ziemlich teuren ROTEN Überwurf gekauft, der aber so gar nicht in das Kupferkonzept passte. Jedenfalls liegt das Teil seitdem nur dumm rum und ist auch eher langweilig. Da der neue Charakter allerdings frei in seiner Farbwahl ist, konnte das Teil wiederbelebt werden und wir passen nun nach und nach die Gewandung an. Da ich 2farbige Konzepte aber langweilig finde und er seit Wochen nach einem ‚blöden Hut‚ schreit… nunja musste Herr Pfaff ran. Seine erste Idee einen Filzhut zu basteln und zu verschönern fiel etwas „gewagt“ aus. Also hatte ich nun als Vorlage ein genähtes Barrett, dass ich auch nicht auseinander nehmen durfte. Anhand dessen habe ich einzelne Teile vermessen und auf Papier gebracht und so ein Schnittmuster erstellt.
image

Dann habe ich ein Muster genäht,wobei ich die Einzelteile einfach beschriftet hatte,wie ich mir das Farbkonzept so vorstellte. Das wichtigste dabei war für mich jedoch,die einzelnen Nähschritte zu erarbeiten, da ich ja das richtige Modell nicht drei mal auftrennen mag. Das wäre eher doof. Und wie geahnt musste ich fast jeden Schritt mehrfach machen.. nunja es ist ja schließlich auch ein Muster. Das wurde gestern Abend soweit fertig und wurde dann anprobiert.
image
Und für gut befunden. Ich erläuterte nochmal, wie ich mir das ganze farblich vorstellte und bekam das ‚go‘. Also habe ich die Einzelteile zugeschnitten und das Futter sowie den ‚Deckel‘ bereits fertig. Nun bastel ich gerade noch den Schal oder wie man das nennt, das später quer über das Barrett genäht wird. Da aber nur weiß nicht reicht, und es sich um einen wohlhabenen Charakter handelt muss ich noch eine schmale goldene Borte darüber nähen, ebenfalls kommt drumherum noch schwarzes Schrägband.
Heute Abend gehts dann weiter und die Teile werden verbunden. Das schwierigste wird für mich das einkräuseln und dann das wenden,damit alle Nähte auch sauber verdeckt sind
Wünschtmir Glück! Gerne nehme ich Tipps entgegen, wie die das reißen der Nähte beim Wenden vermeiden kann. 😄
image

image

image

image

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s