Das Abenteuer ist gestartet

Bevor ich mehr dazu sage, zeige  ich aber erst mal das Set, welches mir Marie von Frogged Designs am Freitag in meinen Postkasten schickte.

wpid-img_20150925_180032.jpgDabei handelt es sich um einen tollen Strickbeutel, der außen einmal den Lemuren und einmal den Geparden trägt und innen in einem schönen lila gehalten ist und ein paar sehr praktische Innentaschen bereit hält. Er ist so groß, dass genau ein 6pack Fair Alpaka dk darin Platz findet 😉 Natürlich versteckt er jetzt aber meinen Adventurous vor neugierigen Hundeschnauzen.

Dazu bekam ich eine Nadelhülle, die passen entweder meine Rundstricknadeln  oder Wahlweise ein 15 cm Nadelspiel sicher aufbewahrt und das Abrutschen der Maschen so erfolgreich verhindert. So verliere ich vielleicht auch nicht mehr immer die Hilfsnadel für die Zöpfe. wpid-20150926_002106.jpg

Und dann noch ein schickes Nadeletui für meine ganzen kurzen Nadelspitzen, die in der tollen Nadelrolle von Ringelmiez einfach nicht genug halt fanden. Jetzt sind alle meine Nadeln ordentlich verstaut und ich habe nicht mehr zig von diesen doofen Plastkverpackungen rumliegen. Sehr angenehm, das ganz.

Herzlichen Dank liebe Marie, ich habe mich sehr gefreut!

So nun aber: Mein Abenteuer ist wie gesagt gestartet: Zunächst hatte ich eine Maschenprobe mit einer 3,75mm Nadelstärke gestrickt und bin auf 23 M auf 10 cm ausgekommen. Das war viel zu klein, weshalb ich noch einmal mit 4,00mm Nadelstärke gestartet bin. Aber auch nach de, Waschen ergibt sich auch hier 21 M auf 10 cm. Immernoch mehr als die geforderten 20. Deshalb halte ich mich jetzt in der Anleitung zunächst für die Raglanzunahmen mal an die nächstgrößere Größe und werde dann mal anprobieren, wo die errechneten 5 cm mehr Weite sich dann noch überall wie auswirken..

wpid-20150923_094136.jpg

Da aber klar war, dass ich mit der Nadelstärke nicht noch weiter hochgehen will, weil mir das Gestrick dann einfach zu locker wird, habe ich am Freitag die graue Alpaka rausgesucht und die ersten Maschen angeschlagen. Am Abend waren dann die ersten 23 vom Kragen geschafft.

wpid-20150926_002157.jpg

Am Samstag habe ich dann entlang des provisorischen Anschlags die MAschen aufgenommen und die zweite Hälfte gestrickt.

wpid-img_20150927_162131.jpg

Und gestern hatte ich dann noch ein wenig mehr Zeit und Muße und bin den Anweisungen zu den ersten 7 Reihen für die Raglan aufnahmen gefolgt, wozu ich dann auch das 2 Knäuel angebrochen habe.

wpid-img_20150927_224617.jpg

Jetzt werden die beiden Kragen, Vorderteile, Ärmel und der Rücken mit lauter Zunahmen heraus gestrickt. Ich gebe zu, dass ich momentan erst mal ein wenig die Orientierung verloren habe. Aber das wird wohl schon. Erste Tag ab heutigen Abend wird sein die Maschen zu zählen, ob auch wirklich die geforderten 200 M auf der Nadel sind. Immerhin, ich bin gestartet und von jetzt ab ist es nur eine Frage der Zeit, Disziplin und Konzentration, wann der Mantel fertig sein wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s