Berlin Knits – verspäteter Rückblick

Ich habe mich seit Jahresbeginn auf den Trip in die Heimat gefreut. Und dann ist das Wochenende in Berlin fast untergegangen, weil es so kurz vor unserem Umzug stattfand.

Dennoch bin ich geflogen und hatte eine schöne Zeit mit meiner Familie und einen sehr schönen Kurs mit Åsa Söderman in ihrem Ziggurat Kurs. Ich war und bin immer wieder erstaunt, wie viel man so in englisch versteht, wenn man grundsätzlich den ein oder anderen Fachbegriff durch das stricken englischer Anleitungen schon verinnerlicht hat. Also ich jetzt.

Wir haben also zur Erläuterung der Methode einen Mini-Pullover angeschlagen und ich bin fast bis zur Trennung der Ärmel gekommen. Nebenbei habe ich an meiner Reise-Socke gestrickt, deren Ferse ich letztlich ungefähr 10 mal gestrickt habe, weil ich immer irgendwas verkehrt gemacht habe. Kleiner Gag am Rande: Ich hab nun so lange die erste fertig, dass ich total vergessen habe, wie und welche Ferse ich nochmal gestrickt habe. Die zweite Socke wird also vermutlich auch 10 Fersenversuche brauchen, bis ich die endlich dann auch mal tragen kann.

Wer mich kennt, der weiß, dass ich mich noch bis letztes Jahr vehement weigerte meine Zeit überhaupt an Socken „zu vergeuden“. Dumm nur, dass es im neuen Haus so Fußkalt ist, dass ich noch froh sein werde, wenn ich endlich mal Socken stricken kann, ohne jede Ferse 10x stricken zu müssen. Denn Toe-up Socken an sich sind echt sehr nett zu stricken und gerade jetzt über den Winter bin ich froh um jede Wollsocke.

Und da Berlin Knits natürlich auch ein Wollmarkt war und ich zwar nicht viel gekauft aber viel geschaut habe, gibt es hier noch ein paar Eindrücke.

 

Zum abschluß am Sonntag haben wir uns dann noch eine Minipizza-Eis Henning Eis-Orgie gegönnt bevor ich mich zurück zum Flughafen Tegel aufgemacht hatte und dort dann auf den 1.5 h verspäteten Flug gewartet habe. Letztlich waren wir um halb 1h endlich in Köln gelandet und von da aus hatte mich eine Freundin heim gefahren.

IMG_20171001_234318.jpg

Gekauft habe ich letztlich allerdings „nur“ die Sonderfärbung von La Bien Aimée

  • Paris In Berlin

und

  • Vespiopeia

und das obwohl ich eigentlich keine single Garne mag. So kann es gehen.

Außerdem den Strickmich Kalender für 2018 , der allerdings in den Untiefen meiner Umzugskarton verschollen ist. Ich hoffe, ich finde den bis Januar dann auch wieder 😦

 

2 Gedanken zu “Berlin Knits – verspäteter Rückblick

  1. Pingback: Toe Up socken fertig | Handarbeiten der Gnomenhexe

  2. Pingback: Unser Oktober 2017 – Die Gnomenhexe schreibt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s