Gefärbt

Wir haben mal wieder ein paar Sockengarne gefärbt. Meine Mutti wollte mal sehen, wie das so prinziepiell funktioniert und hat ein paar sehr schön finde, auch wenn es nicht unbedingt meinem Farbspektrum unterliegt.

Wir haben ein bisschen 6fach Sockengarn, ein paar Stränge 4fach Sockengarn mit Baumwolle und ein paar ohne Baumwolle gefärbt. Auf Seide habe ich verzichtet, weil es tatsächlich Socken werden sollen.

 

 

Findet ihr es auch so spannend, wie sich die Farben dann im Knäel ändern? Ich habe mir jedenfalls die Mühe gemacht und alle Stränge nach dem Trocknen auch gleich gewickelt. So kann ich jetzt einfach hingehen und anfangen zu stricken, wenn mir danach ist.

Ein paar Kammzüge sind auch in den Topf gewandert, allerdings hauptsächlich um die Restfarben aus dem Topf aufzufangen

Neuerwerb

Seit gut einem Jahr bin ich von den Garnen von Blacker Yarns in Bann gezogen. Ich hab zunächst den Westend aus der Lyonesse dk gestrickt. Dann war ich ja glücklicherweise letztes Jahr beim Edinburgh Yarnfestival, wo Blacker einen Stand hatte. Da habe ich dann noch mehr Lyonesse in dk und 4ply gekauft für 2 weitere Pullover Projekt und noch das Shetland 4-ply erworben (das mir dann dankenswerter Weise nach Hause geschickt wurde) für meinen Winter Song.

Als Blacker dann letzes Jahr die Brushwork raus brachte bin ich lange drum herum geschlichen. Letztlich habe ich im Februar im Abverkauf dann zugeschlagen.

IMG_20180202_124914.jpg

daraus soll jetzt diese Jacke werden, die Anleitung gibts kostenlos als Download bei Blacker.

Also ja, ich finde die Garne momentan echt toll.

Außerdem habe ich für einen Teststrick bei Mona noch Sockenwolle bestellt. Und zwar die Lana Grossa Meilenweit in 8fach Zwirnung. Daraus entstehen sehr schöne Socken und ich hatte bisher weder so dickes Sockengarn, noch haben meine anderen Bestände den passenden Farbkontrast gehabt.

Außerdem habe ich von Frau Wöllfchen noch 2 Kammzüge erworben.

 

IMG_20180117_180304.jpg

Spinnerei

Ich hab schon lange nicht mehr übers Spinnen geschrieben, dabei habe ich ja inzwischen drei Räder und mehrere Spindeln, mit denen ich sehr zufrieden bin.

Beim Färben in den Mai ist diese Topffärbung entstanden. Die Fasern sind eine Mischung aus Schaf  (BFL) und Tussahseide und zunächst haderte ich damit, weil die doch arg dunkel wurde und ungleichmäßig gefärbt war, IMG_20170430_160229-1

Aber dann habe die die Fasern einfach auf die Spule laufen lassen, und ich mag das Ergebnis sehr.

Ich bin gespannt, wie es gestrickt aussieht, da die Lauflänge aber nur 117m auf 104g beträgt brauch ich vermutlich noch ein weißes Garn dabei ( oder ich mal eine Mütze draus, mal sehen. IMG_20171221_073413.jpg

Adventskalender

Ich habe von meinem Mann den Regenbogenwolle Adventskalender mit 25g Fasern geschenkt bekommen.

Hier sind die Türchen 1-7:

IMG_20171202_092220_126.jpg IMG_20171203_092042.jpgimg_20171204_073617_786.jpg  IMG_20171205_071709_073.jpg

IMG_20171206_065442.jpg IMG_20171207_082607_587.jpg

Türchen 8-14

Türchen 15-21

 

Türchen 22- 24

Dazu gab es am 6. noch ein Nadelmaß  und Maschenmarkierer und am 24. eine Garnschale, die in meinem Fall innen lilafarbe ist.

Ich muss leider sagen, dass sich der Adventkalender dieses Jahr nicht so richtig gelohnt hat. Ich habe oft Farbabschnitte aus den Kammzügen bekommen, die mir persönlihc nicht so gut gefallen. Und wenn ich die (für mich) schönen Farben abbekommen habe, so waren oft die Fasermischungen nicht so super. Leider ist dieses Jahr viel Alpaka dabei und wie man sieht auch viel braun, orange und gelb. Und 1/3 des Adventskalenders sind geblendete Kammzüge in teils sehr abenteuerlichen Farbzusammenstellungen, die gesponnen sicher nicht so toll (für mich) aussehen werden.

Also werde ich versuchen, die Farben zu trennen und die einzelnen Farben untereinander zu Rolags verarbeiten. Eventuell werde ich sogar ein paar Farben versuchen zu überfärben.

Bitte versteht das nicht falsch, ich sehe wie viel Mühe sich Charlene gemacht hat und ich bin dankbar, dass mein Mann mir den Kalender geschenkt hat. Ich habe ja auch Bilder von den Kammzügen gesehen, und oft hatte ich einfach nur etwas Pech, weil in anderen Abschnitten wären genau meine Lieblingsfarben dabei gewesen. So ist das nun einmal mit solchen Überraschungen, dass ist mir wohl bewusst.  Aber ich würde lügen, wenn ich nicht ehrlich sagen könnte, dass die Farben und Faserzusammenstellungen für mich dieses Jahr nicht so glücklich waren. Insofern muss ich mir selbst eingestehen, dass ich im nächsten Jahr zusehen muss, mich da zu zügeln mir wieder einen Kalender zu holen.

Edit: ich war nicht zufrieden mit dem was ich zum Schluss schrieb und habe mir heute Abend einfach alle Tütchen geleert und auf den Tisch drapiert.  So gesehen, kann ich die Farbpracht erstmals sehen und ich glaube, meine Idee einen Farber laufen daraus zu Kardieren und dann zu spinnen wird mir einen schönen Pullover bescheren. Ich hoffe mal, das viele Alpaka und Mohair wird mich dann nicht so sehr kratzen. 

Combospin – blaue Phase

 

Meine blaue Phase wird sicher nie enden, aber als Name für meinen ComboSpin fand ich es besonders passend.

Ich habe fertig, also alle Beutel sind versponnen, alle Spule verzwirnt, alle Garne gebadet und gemessen, gezählt gewogen. Daher folgt an dieser Stelle eine kleine Bilderflut.

 

Es sind also insgesamt 8 Knäuel geworden, die ich der Einfachheit halber eben gleich auch gewickelt habe. Das heißt, erst habe ich das Garn gewogen, dann auf die Haspelt gespannt und je Strang 2 bis 3 x den WPI gemessen während ich die Garne dann gewickelt habe. Ich habe dann jeweils das Gewicht, die Lauflänge und die WPi in meinem Notizheft aufgeschrieben und auf der jeweiligen Banderole nochmals notiert.

Insgesamt komme ich auf über 930 g und 1300m Garn, bei einer WPI  von 14-19 , nicht perfekt gleichmäßig, aber immerhin durchschnittlich auf 100g gerechnet zwischen 133 und 145 m dann doch ganz okay, für den ersten Versuch. Wahnsinn, wenn das nicht für eine Jacke reicht, weiß ich auch nicht.

Jedenfalls macht mir dieses Projekt Lust auf mehr große Mengen spinnen und darauf mehr Garn in einer gleichmäßigen Stärke zu spinnen. Außerdem hat mir dieses Spinnprojekt Lust auf mehr 2 fädige Garne im kurze Auszug gemacht. Ich habe noch 600g Indigogefärbtes Garn und 2x 300g „Drachenblut“ gefärbtes Garn. Vielleicht ist es an der Zeit, mich diesen Fasern zu widmen. Immerhin sind das beides Pullovermengen. Das wäre doch mal was.

Und weil ich es so sehr mag, hier noch einmal die ursprünglichen Kammzüge: und die fertigen Garne IMG_20170616_134929IMG_20170829_195958_712

Färben in den Mai

Gerüchteweise sollen Menschen sich am 30.4. eines jeden Jahres zusammen finden und gemeinsam in den Mai tanzen. Tja, also ich habe mich dieses Jahr mit einer lieben Freundin getroffen und den herrlich-sonnigen Frühlingstag genutzt und ein wenig gefärbt.

Blick auf die vollgepackte Rückbank meines Autos, da die Hunde ja im Kofferraum weilen.

Überwiegend sind Garne in den Färbetopf ( und auf diverse Backbleche) gewandert, aber auch ein paar Fasern haben wir gefärbt.

 

Die etwas eigenwillige Konstruktion für ein „dip-dye“, also eine Färbung nur eines Teils des Garne durch eintauchen.

So sah das Garn dann aus. Und so nach dem Wickeln:

 

dazu haben wir uns mit dem „Specklen“ versucht. Also durch das gezielte Auftragen von Farbpulver sollte es nur punktuell gefärbt werden. Wir haben aber wohl etwas viel von dem Pulver benutzt.

der kleine Sohn meiner Freundin war begeistert mit bei der Sache und hat einen Strang Sockenwolle für sich „bunt“ gemacht und wollte dann unbedingt für seinen Großvater auch noch Sockenwolle färben.
( 1x auf dem Blech und 1x in einem kleinen Topf mit ganz wenig Wasser)

Ein paar Fasern sind auch in den Topf gewandert, ich wollte mal wieder „rot“ versuchen. Da mir der rechte Strang nach der ersten Färbung noch zu viel weiß hatte ist er dann erst in blau und dann in schwarz noch mal in den Topf gefallen. Der rote war leider total verfilzt und ist daher an eine Freundin gegangen, die die Fasern nun einkardieren will.

Zwischenzeitlich sahen die Wäscheständer schon reichlich voll aus.

Da ich jedoch nicht alles geschafft hatte, wollte ich zu Hause dann noch weiter färben und nutzte die Nacht um nach und nach noch die Fasern für die TdF Verlosung im Team Chantimanou zu färben und die Garne, die ich eigentlich für den Winterfolk von Joji Locatelli in einem ganz hellen blau färben wollte. Tja..

1. Woche Tour de Fleece 2017

Letzte Woche, pünktlich zum Sommerfest der Chantimanou Handspinnerey am 1.7. hat die TdF ihren Anfang genommen. Da ich leider nur 2 Stunden da bleiben konnte habe ich wenigstens gemeinsam mit den anderen Besuchern angesponnen. Da ich dieses Jahr so gar keine Zeit habe, habe ich mir lediglich das CombospinProjekt (Erklärung hier, 1. Post)vorgenommen, dass mir seit Jahresanfang im Kopf rumspukt. Dazu habe ich meine ganzen Blauen Kammzüge zusammen gesucht und diese schon mal vorbereitet. Also jeden Kammzug erst der Länge nach geviertelt und jedes Viertel dann mehrfach geteilt. Das alles habe ich dann in kleine Knäuelchen gewickelt und mehr oder weniger Willkürlich in mehrere Tüten aufgeteilt. Meine Küchenwaage meint, ich hätte so 8 x100g Tüten und 1x 76g in der letzten Tüte vereint. Diese spinne ich nun hinter einander weg und hoffe auf ein einigermaßen gleichmäßiges Garn. Die Herrausforderungen für mich heißen also: Kurzer Auszug und etwas dicker Spinnen. Und das mit ganz unterschiedlichen Faserkombinationen.

Da wäre zum einen 2 Kammzüge von FrlRiechFein „Blaue Stunde“ BFL+ Tencel und „When I’m down and feeling blue“ aus Merino + Leinen+Tussahseide

Regenbogenwolle

„Floating Ocean“ Argentisches Merino

„Himmelsschmied“ 60%Wolle,20% Ramie 20%Viskose

„Cold Winter’s night“ 60%Rambouillet 20%Tussahseide, 20% Tencel

Sidi Spinnt 

„Winterlandschaft“ 50 % Polwarth und 50% Bambus

IMG_20170408_134308

Und dann noch meine beiden Januar Kammzüge von Chanti’s Fiberclub (gut abgelagerte 3 Jahre alt)

auch diese sind 50 % Bambus aber dann 50% BFL

IMG_20170408_134315

und zuletzt noch meine beiden eigenen Färbungen aus 70% Merino und 30 % Soja, das sind jeweils ungefähr 33 g gewesen

IMG_20170408_134554

Hier noch einmal alle Kammzüge zusammen ( die Locken haben es dann nicht in den Combispin geschafft und warten hier noch auf Verwendung)

IMG_20170616_134929

Und so sah der Tisch aus, nachdem alle Kammzüge zerpflückt waren

IMG_20170616_144016_077

Danach habe ich wie gesagt alles in Tüten abgewogen und bis zum 1.7. weg gepackt

IMG_20170616_201640_828

und so sieht es nun also nach den ersten 6 Etappen aus, wobei ich bei der 5. Etappe nicht mitgeradelt bin und heute auch noch nichts passiert ist.  Etappen 1-6 #Combospin #blauephase