Teststrick – Boat Trip to Scilly ein WIP

ich stricke – wieder denn ich war durch Krankheit und Umzug ein wenig aus der Bahn geraten. Immerhin konnte ich Anfang Oktober den neuen Pullover beginnen. Gestern konnte ich dann endlich wieder weiter stricken und weil das so ist, will ich den Pullover hier als mein neues Projekt in Arbeit zeigen.

Der Pullover wird, wie viele von Monas Projekten, eher auf ungewöhnliche Art gestrickt. Das Originalgarn ist von der Wollmühle Blacker Yarn und eine Mischung aus Falklandwolle und Leinen und kommt entweder in dk oder als 4ply daher. Ich habe die Garne für den Boat Trip to Scilly aufgrund einer Skizze von der Designerin bereits im März direkt am Stand auf dem Edinburgh Yarn Festival erstanden. Es sind insgesamt 43 Farben ( Sapphire , Moonstone, Aquamarine,  Lapis) und dieses Mal stricke ich mit 2,75 mm Nadeln, da der West End doch recht schnell zeigte wie sehr das Garn zum Pilling neigt.

wp-1489554874688.jpg

Man beginnt mit 2 Musterstreifen, die später die Schultern bilden und nimmt dann am Rücken und am Vorderteil entsprechend Maschen auf. Da mein Sapphire ein wenig schneller zu Ende gehen könnte.

Gestern Abend habe ich endlich den 1. oberen Ärmel beendet. Jetzt geht es mit dem 2. oberen Ärmel weiter. Ich denke noch immer, dass das Sapphire eventuell nicht ganz reichen könnte, daher wird es ein wenig eine „Zitterpartie“.

IMG_20180101_231722.jpg

Das Muster kommt mit dem Garn wirklich schön raus

received_1617941761652206.jpeg

etwas lang geworden, der Ärmel. Vermutlich muss ich da ernsthaft ein paar Reihen ribbeln.

WestEnd – Teststrick

Als ich das erste mal bei Mona über den Westend las war mir schon klar, dass ich den auch mal stricken wollen würde. Anfang Februar startete dann der Teststrick für diesen Pullover und da ich eh grad krank zu Hause rum lag habe ich mich kurz entschlossen zum Testen gemeldet und das Originalgarn Blacker Yarn Lyonesse dk und 4-ply bestellt.

wp-1487773998280.jpg

Da ich zunächst das falsche Garn bekommen hatte, also einmal dk statt 4-ply in sapphire, konnte ich dann erst am 17.2. richtig starten. Danach wurde ich dann aber in (für mich) Rekordzeit fertig und habe gestern Abend die letzte Bündchenkante abgekettet und den Pullover dann auch gleich gebadet. Jetzt trocknet er vor sich hin und ich hoffe, dass ich ihm dann rechtzeitig vor dem Flug nach Edinburgh noch die Fäden vernähen kann. Ich hoffe nämlich auf halbwegs schönes Wetter da um noch ein paar schöne Tragefotos zu machen.

Das interessante an diesem Pullover ist die Konstruktion, da man mit den Lacestreifen beginnt, dann den Pullover daraus herausstrickt.

Wenn beide Streifen fertig und nach dem spannen getrocknet sind, werden alle Maschen für beide Ärmel und das Rückenteil aufgenommen und bis zur Achsel gestrickt.

wp-1487756826715.jpg

Erst danach wird mit dem Vorderteil und dem vorderen Halsausschnitt genauso verfahren.

 

Dann werden die Ärmel vernäht, ich habe dies mit dem MAschenstich getan, was mich einen Tag Arbeit und jede Menge Nerven gekostet hat, aber wirklich toll aussieht, da die Ärmel nun nahtlos erscheinen. Im Anschluss daran wird der untere Körper in Runden gestrickt und ein Schößchen angestrickt, bevor alle Bündchen mit dem Kontratsgarn gearbeitet werden.

und so konnte ich gestern schon den fertigen Pullover zum trocknen spannen und bin sehr stolz, dass  ich ein Projekt in so kurzer Zeit abgeschlossen habe.

 

Das Garn jedenfalls hat mir so gut gefallen, weil es sich durch das Leinen total griffig und kühl anfühlt und die Färbungen finde ich ganz besonders schön, so dass ich mir für den zweiten Pullover aus der Lyonesse auch direkt Wolle bestellt habe. Und war diese hier :

wp-1487773955703.jpg

Damit soll dann der hier gestrickt werden.