1. Woche Tour de Fleece 2017

Letzte Woche, pünktlich zum Sommerfest der Chantimanou Handspinnerey am 1.7. hat die TdF ihren Anfang genommen. Da ich leider nur 2 Stunden da bleiben konnte habe ich wenigstens gemeinsam mit den anderen Besuchern angesponnen. Da ich dieses Jahr so gar keine Zeit habe, habe ich mir lediglich das CombospinProjekt (Erklärung hier, 1. Post)vorgenommen, dass mir seit Jahresanfang im Kopf rumspukt. Dazu habe ich meine ganzen Blauen Kammzüge zusammen gesucht und diese schon mal vorbereitet. Also jeden Kammzug erst der Länge nach geviertelt und jedes Viertel dann mehrfach geteilt. Das alles habe ich dann in kleine Knäuelchen gewickelt und mehr oder weniger Willkürlich in mehrere Tüten aufgeteilt. Meine Küchenwaage meint, ich hätte so 8 x100g Tüten und 1x 76g in der letzten Tüte vereint. Diese spinne ich nun hinter einander weg und hoffe auf ein einigermaßen gleichmäßiges Garn. Die Herrausforderungen für mich heißen also: Kurzer Auszug und etwas dicker Spinnen. Und das mit ganz unterschiedlichen Faserkombinationen.

Da wäre zum einen 2 Kammzüge von FrlRiechFein „Blaue Stunde“ BFL+ Tencel und „When I’m down and feeling blue“ aus Merino + Leinen+Tussahseide

Regenbogenwolle

„Floating Ocean“ Argentisches Merino

„Himmelsschmied“ 60%Wolle,20% Ramie 20%Viskose

„Cold Winter’s night“ 60%Rambouillet 20%Tussahseide, 20% Tencel

Sidi Spinnt 

„Winterlandschaft“ 50 % Polwarth und 50% Bambus

IMG_20170408_134308

Und dann noch meine beiden Januar Kammzüge von Chanti’s Fiberclub (gut abgelagerte 3 Jahre alt)

auch diese sind 50 % Bambus aber dann 50% BFL

IMG_20170408_134315

und zuletzt noch meine beiden eigenen Färbungen aus 70% Merino und 30 % Soja, das sind jeweils ungefähr 33 g gewesen

IMG_20170408_134554

Hier noch einmal alle Kammzüge zusammen ( die Locken haben es dann nicht in den Combispin geschafft und warten hier noch auf Verwendung)

IMG_20170616_134929

Und so sah der Tisch aus, nachdem alle Kammzüge zerpflückt waren

IMG_20170616_144016_077

Danach habe ich wie gesagt alles in Tüten abgewogen und bis zum 1.7. weg gepackt

IMG_20170616_201640_828

und so sieht es nun also nach den ersten 6 Etappen aus, wobei ich bei der 5. Etappe nicht mitgeradelt bin und heute auch noch nichts passiert ist.  Etappen 1-6 #Combospin #blauephase

Planeten 4 und Tour de Fleece Abschluss

Am Sonntag war es soweit. Endlich war es trocken, sonnig und nicht allzu heiß und da ich am Tag zuvor noch Voss fertig bemalt hatte konnte ich den Tag nutzen. So habe ich alle Planeten mit Neutralem Firnis fixiert (2x) und auslüften lassen bis zum Abend. Nun sind sie also fertig / für fertig erklärt. Und ich habe weder alle fotografiert noch bin ich 100 % zufrieden. Aber für diesen Tag wird es reichen. Es sind nun Letztlich die Planeten Voss, Dromund Kaas, Hoth und Korriban ( auf dem Stuhl) und Taris, Balmorran, Nar Shadda, Hutta, Tattoine, Belsavis und Alderaan geworden. Mit eine verbinde ich (virtuelle) Geschichten, andere schlagen die Brücke zu den Filmen und einige „sehen der Abwechslunghalber“ einfach gut dazu aus. Jemand mit mehr perspektivischem Denken oder besseren Vorlagen hätte es bestimmt besser hinbekommen. Nun sind sie eben von mir gemacht.

img_20160724_154842.jpg

Nun bleibt die Frage nach dem Ständer zu klären. Ich war letzte Woche im Baumarkt und habe mich mal umgesehen. Bisher überzeugt mich noch nichts, aber diese Gläser wären zumindest eine (kostengünstige) Idee.

signal-2016-07-20-180541.jpeg

Daei stelle ich mir vor die Gläser mit schwarz / blau / weißem Dekosand zu füllen. Alternativ wäre die Möglichkeit uns AcrylRöhren und Scheiben zuschneiden zu lassen und dann ebenfalls mit Sand zu füllen oder diese Silber/schwarz/ blau zu bemalen. Das wäre ein wenig teurer, ebenfalls mit Arbeit verbunden, aber wenigstens könnte da nichts zersplittern, wenn es umfällt. Ich frage mich aber, ob das sinnig ist, die Planeten auf 10 – 15 cm Hohe Säulen zu stellen, wenn man sich dann über den Planeten hinweg am Tisch unterhalten will, muss man sich dann verrenken? Die Planeten habe einen Durchmesser von ungefähr 15 cm. Und wie dick müssen die Röhren dann sein, damit die Planeten einen guten Stand haben? Die Toilettenpapierrolle mit ca 5 cm Durchmesser scheint mir zu dünn, aber der Mann stellt sich eine noch dünnere Rühre von ca 2 cm Durchmesser vor und würde davor die Planen auch „festkleben“, was aber ganz und gar dem Plan widerspricht diese später an die Decke zu hängen.  Abgesehen davon, kann man die Gläser sicher einfacher wieder verwenden als die Acrylständer.

Also die Planeten werden mich wohl noch eine Weile beschäftigen. Was auch daran liegt, dass die bestellten Lichterketten ( Batteriebetrieben), die die Planeten von Innen beleuchten sollen erst noch geliefert werden müssen. Nun, immerhin die Malerei hat sich nun erledigt.

Dann war am Sonntag auch das Ende der diesjährigen Tour de Fleece und ich habe nicht mal im Ansatz geschafft, was ich mir vorgenommen hatte. Die „Ferienträume“ ( 300g von Sidi gefärbter Fiberclub ) sind zu etwa 3/4 versponnen. Dazu der zweite Kammzug „Polarlichter“, ebenfalls von Sidi und mein Handspindelprojekt, das ich nunmehr etwas mehr als zur Hälfte gesponnen habe. Hier nun der Zieleinlauf.

 

Hier findet sich mein Zieleinlauf aus dem letzten Jahr. Und auch da habe ich bereits Polarlichter gesponnen. Allerdings die ersten 100 g, welche im weiteren Verlauf des Sommers, Herbstes und Winters dann auch fertig wurden. Deshalb habe ich dann mit der Handspindel einfach eine neue Spule genommen und weiter gesponnen.  Die 400 g vom letzten Jahr habe ich also nicht mal im Ansatz geschafft. Neuer Versuch dann in 2017.

Achja und dann kam auch ein neues Leinengarn an, das ich für einen Teststrick für ein Sommertop geordert hatte. Pink und Pflaume dieses Garns. Der Kontakt war zwar auf Englisch aber ganz problemlos und superfreundlich. Dazu eine Fixe Lieferung. Perfekt!

img_20160720_165804.jpg

Ich habe einfach 3 Knäuel bestellt um im Kommentar um die Farbzusammenstellung gebeten.

Getestet wird damit dieses Pattern. Und ja, das sind die Originalfarben, die haben mir einfach so gut gefallen.

Ganz nebenbei: Tour de Fleece

Huch, so richtig viel gesagt hatte ich zur diesjährigen Tour de Fleece eigentlich noch nicht. Ich poste zwar täglich die Bilder auf Instagram und in der Chantimanou Ravelrygruppe, aber eigentlich bin ich schon froh, wenn ich es überhaupt schaffe ein paar Minuten zu spinnen. Deshalb habe ich dieses Jahr auch nur sehr wenig vorgenommen: 300g „Ferienträume“ von Sidi und die 2. 100g „Polarlichter“. Hier ist nun also der Zwischenstand zum 2. Ruhetag gestern.  Als Zugabe habe ich noch die blaune Seide 4fach gezwirnt und die 1. Challenge bearbeitet. Aber viel ist das wahrlich nicht. pixlr_20160720090844646.jpgpixlr_20160720090539641.jpgpixlr_20160720091023808.jpg

am Sonntag war Finale der Tour de Fleece

und ich verbrachte es mit dem Kadiergerät dem Merino-Landschaf und einer lieben Freundin. Und das kam so:

Die gewickelte Seide wollte ich am Samstag und Sonntag verzwirnen, dabei ist mir aber die Seide total verknotet und ich hatte ein Knäuel „Wollkotze“. Diese hatte ich dann zwar mit Hilfe des Mannes in stundenlanger Arbeit entwirrt und neu gewickelt, nur um dann beim zweiten Versuch wiederum Wollkotze zu ernten. Inzwischen habe ich bereits einmal geknotet ein paar Meter auf der Spule, aber leider scheint es so, dass der der kleine Wirbelwind irgendwie die Wolle zu fassen bekam und deshalb ist jetzt auch noch die Wolle total verknotet. Ich werde also dieses Mal die Seide von Hand auf den Wickeldorn wickeln und den Yllep stehen lassen. Dann auf jeden Fall 2 Knäuele Seide wickeln und dann noch einen 3-fach Zwirn-Versuch starten. Es tut mir in der Seele weh, dass ausgerechnet dieses Weihnachtsgeschenk so schief läuft  bei meiner Verarbeitung. Beim Stricken muss ich dann die ganzen Knoten wieder heraustrennen, aber momentan kann ich anders den Drall nicht im Garn halten und zig kleine Miniknäule bringen mich im Zweifel ja auch erst mal nicht weiter.

 

Dafür haben wir dann also kardiert, Katha mit ihrem Rudi und ich mit dem geliehenen Hero, während ihr kleiner Sohn mit im Garten spielte. So haben wir schon ca. 350g je 2 mal durchkardiert und inzwischen habe ich noch 3 weitere 25 g Batts fertig. Eine große Tüte ist nun also halbvoll mit Batts während in der zweiten die Fasern auf ihre Verarbeitung warten. Ich wiege immer ca 25g ab und kardiere die dann 2 mal durch bevor ich die nächsten 25g abwiege. Nächste Woche habe ich noch mal Urlaub und bin allein zu Hause, da werde ich mir ein Hörbuch schnappen und will dann den Rest fertig machen. Ich hätte da nämlich noch Kamel und Alpaka zu kämmen, da ich auch die Luet Minicombs nur geliehen habe. Das war dann wohl für mich auch eine einmalige Erfahrung und mehr Rohwolle muss ich wohl in meinem Leben nicht mehr verarbeiten, allerdings überlege ich, ob ich die zum Fasernmischen noch mal brauchen könnte… aber erst mal die Kameloiden, die Kämme laufen mir ja nicht weg.

 

Soviel vorab und nun zu meinem Zieleinlauf:

11694012_742297872549937_2424120313550078903_n Start

wpid-collage_20150728222130657_20150728222227690.jpgZiel

Wie man sieht, ist zumindest alles versponnen. Da ich die Stränge noch nicht gebadet habe, sind die Lauflängen noch nicht gemessen, aber immerhin, mein Ziel war es die 450g zu spinnen, das habe ich geschafft. Dass die Seide nicht versponnen ist, sei jetzt mal dahin gestellt. Dafür habe ich die beiden Challenges bewältigt und mag das Tweed ganz gerne. Und ich habe endlich die Polarlichter angefangen und am Samstag die erste Minispule der SpulenSpindel voll bekommen. Bei Sidi habe ich dann gleich noch 3 Spulen geordert, so dass ich in Zukunft dann auch mal 100 g auch die Spulen bringen kann, bevor ich dann alles zusammen verzwirne. Heute Abend steht auf dem Plan die zweite Spule anzuspinnen.

 

Auf jeden Fall plane ich im nächsten Jahr wieder mit zu machen. 400 g sind realistisch, vielleicht schaffe ich nächstes Jahr 500g für ein Pulloverprojekt, so dass ich dann im Anschluß anfangen kann zu stricken ?

 

 

 

die Tour de Fleece läuft

und ich bin im Team Chantimanou dabei. Wer mehr wissen will, kann zB hier nachlesen oder kommt in die Chantimanou Ravelry Gruppe und schaut wie viel wie Teammitglieder so täglich schaffen.

Hier mal ein Überblick meiner ersten 9 Etappen. Gestern war offizieller Ruhetag, daher bin ich auch nicht „geradelt“, wobei das eigentlich eher daran lag, dass ich lieben Besuch hatte.

Nachdem ich die erste Wochenaufgabe „Challenge“ nicht erfüllt hatte, wollte ich die 2. Challenge aber wieder mitmachen. Hier sind meine Bouclè Garne

wpid-collage_20150712195343608.jpg Alles Handgesponnen Proben, wobei das rechte mit schwarzem Nähgarn fixiert wurde.

 

Meine weiteren selbst gestellten Herausforderungen:

Die Fasern, die ich zum Teil bereits letztes Jahr bei der Tour begonnen hatte, dieses Jahr fertig spinnen.

Hier die Ausgangslage:

11694012_742297872549937_2424120313550078903_n Das sind die Garne vom letzte Jahr unten links, dann ca 90 Pinky Pie von der liben Chanti gefärbt und von Patricia geschenkt bekommen, 100g Aimee Batts und 200g Lilalaunefasern ( die Rolags die ich letztes Jahr aus den lila gefärbten Kammzügen, die ich während des Färbelehrgangs gemacht hatte. Das waren jeweils 100g Alpaka, Merino und Seide)

Und dann noch die 4 Farbenblau Seide, dies ist mein Handspindelprojekt.

wpid-img_20150704_234659.jpg wpid-img_20150707_061125.jpg wpid-img_20150710_125255.jpg

Nach 9 Tagen ist der Stand:

100g Aimee fertig gesponnen und Navajo gezwirnt,

wpid-img_20150712_162658.jpg

die 200g Rolags sind fertig gesponnen und teilweise Navajo verzwirnt

wpid-img_20150712_213905.jpg

die 4Farbenblau sind zum Teil gesponnen.

Heute gehts weiter, erstmal werden die lilalaunefasern zu Ende gesponnen, dann kann der Pinky Pie aufs Radl. Ein bisschen spindeln möchte ich dann zur „Entspannung“ vielleicht auch noch einschieben. Das Ziel bleibt, alle Fasern bis zum Ende der Tour am 26.7. versponnen zu haben. Vor allem die Seide macht mir dabei zu schaffen. Das Rad ist einfach soooo viel schneller.

 

 

noch ein bisschen mehr gesponnen

habe ich letze Woche, denn obwohl die Tour vorbei war, lagen ( und liegen) hier noch jede Menge Kammzüge herum, die ich ja auch irgendwann weiter verarbeiten will. Und immerhin kommt ja diese Woche auch der nächste FiberClub aus der Handspinnerey. Im Moment überlege ich sogar, mir noch zusätzlich Sidis FiberClub zu bestellen, weil sie auch so wunderschöne Kammzüge färbt. Aber August bis Oktober bekomme ich jetzt erstmal die Doppel-FCs von Chanti. Ich kaufe ja doch immer 200g Mengen und da kann ich eigentlich auch gleich die 200g kaufen und bezahlen, das kommt mich dann ein bissle günstiger.

Die bisherigen Monate habe ich noch gar nicht abgelichtet, weil ich sie auch noch gar nicht versponnen habe. Die liegen alle noch in meiner Schatzkiste, weil ich zunächst die anderen Kammzüge verarbeiten wollte.

Aber den MärzFiberclub habe ich damals noch ergattert, bevor ich meinen ersten eigenen bekam. Und das war so: Ich war beim Spinntreff im April und hatte gerade den Linus angesponnen, als ich feststellte, wie zauberhaft der zu Chantis Fische-FiberClub passen täte und weil sie noch ein paar angefilzte über hatte, konnte ich doch glatt einen mit heim nehmen.

wpid-img_20140802_091903.jpg wpid-img_20140803_001530.jpg

Die ersten 50g hatte ich schon vor der TourdeFleece versponnen und Navajo verzwirnt und nachdem ich letzte Woche allein war und noch nicht so rechte Lust hatte einen Pullover zu stricken, habe ich den Linus fertig gesponnen und Navajo verzwirnt.

wpid-img_20140801_222739.jpg

Dann noch die angefangenen Rosa Zuckerwatte Batts ( auch als „Aimee“ bekannt) verzwirnt und Samstag dann noch einen 30g Rest von meinem Alpaka Kammzug gefunden und verarbeitet. Ich hatte mich schon gewundert, warum der fertige Strang plötzlich nur noch 72g hatte. Nuja. Zum Schluss dann habe ich den 50g Fische vorgenommen und Samstag versponnen und gestern verzwirnt. Dann alles abgehaspelt und nun durften alle fertigen Stränge der letzten Zeit gemeinsam baden und hängen derzeit zum Trocknen im Bad.

wpid-img_20140801_224727.jpg wpid-img_20140802_010508.jpg

 

Tja und nun habe ich tatsächlich wieder einmal Lust auf das Stricken. Ich habe ja mein derzeitiges Mitnahmeprojekt, ganz ohne Stricken geht’s ja nicht. Aber das ist so ein „langweiliges“ Baumwollgarn-Dreieckstuch, welches ich im Mai angefangen habe, als ich Wahlhelfer war. Seither reist es immer in meiner Tasche mit, und ich habe es auch während des Betriebsausflugs weiter gestrickt. Ich habe es nicht so weit zu meinem Arbeitsplatz, deshalb geht das Tuch nur sehr langsam voran, aber es stört mich nicht weiter.

Um aber auch wieder mal ein größeres Projekt zu starten, und dieses Jahr endlich mal wieder einen schönen Pullover zu stricken, beschloss ich gestern meinen „Wenn Raben auf Herzen treffen“ oder Kurz „Rabenherz“ Pullover anzufangen. Die Maschenprobe mit dem Ärmel war inzwsichen aufgetrennt und ich habe nun das Vorderteil angeschlagen. Da ich mit 2,25mm Nadeln stricke brauche ich auch recht viele Maschen und habe nun 178 M auf den Nadeln.

Zunächst stricke ich ein Bündchen mit 2 M re und 2 M li über 5 cm Höhe. Viel sieht man daher noch nicht, aber der Anfang ist gemacht.

wpid-img_20140803_173421.jpg